Urlaub im Spanien-Lexikon

Es gibt gute Gründe in Spanien Urlaub zu machen. Spanien ist die Garantie für schönes Wetter, Sonne und heiße Temperaturen. Beispielsweise hat Barcelona ganze 2.500 Sonnenstunden im Jahr. Dagegen haben Städte in Nordeuropa nur 1.000 Sonnenstunden. Da könnte man doch glatt meinen, dass diese Menschen es im Süden von Europa viel besser haben. Und so ist es auch. Genau aus diesem Grund wollen wir schließlich dort Urlaub machen.

Die Eurokrise schadet dem Land. Auf der anderen Seite werden sich die Deutschen an den niedrigen Preisen erfreuen. So kostet ein Kaffee in Spanien nur 2 Euro, während er in Deutschland um die 2,70 Euro kostet. Weiterhin wird man in Spanien wesentlich mehr für das Geld bekommen, was man in Deutschland bekommen würde.

Spanien ist zwar jetzt kein absolutes Billigland wie die meisten anderen Länder in Südostasien, dafür aber lässt es sich mit dem deutschen Gehalt sehr gut dort leben. Problematisch ist ein bisschen, dass die Flüge gerade in der Sommerzeit sehr teuer sein können. Flüge nach Spanien sind daher nicht zum Schnäppchenpreis zu bekommen. Dagegen bietet es sich aber an einfach mit dem Bus nach Spanien zu fahren. Wenn man 100 Euro zahlt, kann man direkt in Richtung Valencia mitgenommen werden. Die Busse fahren ab Köln oder ab anderen deutschen Städten.

In Spanien kann man sich an den schönsten Stränden erfreuen. Ganz alleine muss man den Urlaub in Spanien nicht verbringen. Schließlich gibt es dort auch viele andere Deutsche, die dort Urlaub machen oder es einfach mal so richtig krachen lassen wollen.

Interessant ist, dass man in nur einer halben Stunde mit der Fähre direkt nach Afrika fahren kann. Wenn man noch nie in Afrika gewesen ist, dann sollte man es unbedingt mal tun. So kann man für einen ganzen Tag lang den Kontinent wechseln.

Spanien ist natürlich auch für die vielen Partys bekannt. Ibiza gilt als Partyinsel der oberen Preisklasse. Hier kann man leicht 30 Euro für einen Cocktail loswerden. Eine weitere schöne Stadt, die man sich nicht entgehen lassen soll, ist Marbella. Diese Großstadt hat viele Yacht- und Beachclubs. Es wird hier seit vielen Jahren auf einem hohen Niveau gefeiert. Auf Mallorca hingegen findet man nicht nur den klischeehaften bekannten Party- und „Sauftourismus“ Europas wieder, sondern auch sehr viele wunderschöne Dörfer und Städte.

Ferienhäuser am Balaton sorgen übrigens dafür, dass man nicht nur in Spanien sondern auch in Ungarn bequem untergebracht wird.

Urlaub auf den Balearen

Die Urlaubsinsel der Deutschen schlechthin – die Baleareninsel Mallorca – hat viele Gesichter. Die ersten Gedanken von jemanden, der weiß, dass ein Bekannter auf Mallorca seinen Urlaub verbracht hat, schweifen natürlich darum, dass dieser sich in der Gegend um den Ballermann vergnügt hat und nach Hause kommt und im Urlaub regelrecht vom Urlaub Erholung nötig hat, weil er die Nacht durchgefeiert und „gezecht“ hat.

Dass Mallorca aber auch noch ein ganz anderes Gesicht haben kann, das man als Urlauber kennen lernen kann, ist nur wenigen bekannt, die noch keinen Urlaub auf Mallorca in Erwägung gezogen haben. Außer dem Ballermann auf Mallorca ist Urlaub auch viel, viel anderes möglich. Mallorca besitzt nämlich eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Während es auf Mallorca über 1.500 Pflanzenarten gibt, umfasst die Tierwelt von Mallorca auch eine reiche Vogelwelt, aber nur wenige Säugetiere, und zwar in Form von verwilderten Hausziegen, die in den Bergen der Serra de Tramuntana und der Serra de Llevant leben. Auf Mallorca leben darüber hinaus auch noch zahlreiche Reptilien und Amphibien, wie zum Beispiel auch die erste Ende der 1970er Jahre wieder entdeckte, endemische Mallorca-Geburtshelferkröte.

Viele Urlauber, die heute nach Mallorca kommen, verbringen dabei auch ihren Urlaub in einem der zahlreichen Nationalparks, wie dem Parc nacional maritim-terrestre de l'Arxipèlag de Cabrera, einem Land- und Meeresnationalpark. Weitere Naturreservate auf Mallorca sind dabei der Parc natural de s'Albufera de Mallorca, der Parc natural de Mondragó und der Parc natural de sa Dragonera, sowie der Parc natural de la península de Llevant und der Reserva natural especial de s'Albufereta.


Hauptseite | Impressum