Klima im Spanien-Lexikon

Da das Klima in Spanien sehr unterschiedlich ist, wird es in mehrere Zonen unterteilt. Ein atlantisches Klima mit mildem Sommer und Winter zum Beispiel findet man im Norden, während ein ozeanisch kontinentales Klima im Zentrum der Iberischen Halbinsel herrscht, wo es sehr kalte Winter und heiße Sommer gibt. In den Bergen von Spanien findet man das typische Gebirgsklima, wo lange Winter und kurze, aber recht frische Sommer vorherrschen. Die kanarischen Inseln hingegen haben ein subtropisches Klima, sodass es das gesamte Jahr über mild ist und es insofern keinen richtigen Winter gibt. Daraus resultiert, dass auf den Kanaren immer milde Temperaturen vorzufinden sind. Auf den Balearen wie Mallorca und Menorca findet man milde Winter und lange heiße Sommer vor, das einem Mittelmeerklima wie in der Türkei entspricht und wo es auch einmal feucht-heiß sein kann. Somit bietet Spanien für jeden Urlauber das passende Klima, wer es mild oder lieber heiß mag, oder lieber ein subtropisches Klima bevorzugt, man findet immer die richtige Region, um sich wohl zu fühlen und muss nur die Temperaturen aushalten, die man auch aushalten möchte. Das Klima ist ein passendes Beispiel, um zu zeigen, wie sich unterschiedliche Gebiete eines Landes voneinander unterscheiden können.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Parlamentarische
Erbmonarchie
Amtssprache: Spanisch
Hauptstadt: Madrid
Einwohnerzahl: ~45 Mio.
Fläche: 504.646 km²
Währung: Euro
Kfz-Kennzeichen: E
Internet-TLD: .es
Telefonvorwahl: +34