Pflanzenwelt der Balearen im Spanien-Lexikon

Wie auch die Nachbarinsel Mallorca, ist auch Menorca eine sehr beliebte Touristeninsel. Während sich die Touristen jedoch in der Regel nur für die dortige Tourismusinfrastruktur interessieren, gibt es auch auf Menorca eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Im Jahr 1993 wurde Menorca zum Biosphärenreservat erklärt. Große Teile der Insel stehen unter Naturschutz.

Die Baleareninsel hat eine wildromantische Natur, verfügt über zahlreiche Höhlen, Feuchtgebiete, Weiden und eine Steilküste. Insbesondere das Hinterland von Menorca ist sehr kontrastreich. Sehr bekannt ist der Naturpark S'Albufera d'es Grau. Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche Wassertümpel und Moorgebiete. Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche Lagunen, wie die von Addaia, Son Saura und Son Bou. Darüber hinaus gibt es auch acht Dünensysteme mit der typischen. Die bunte Tier- und Pflanzenwelt von Menorca Heimat von zahlreichen Raub- und Seevögeln auf Menorca ist aber die menorquinische Küstenlandschaft. Dieser sind zahlreiche unbewohnte Felseilande vorgelagert. Hier leben unter anderem Gelbschnabelsturmtaucher, Kormorane, aber auch die auf den Balearen weit verbreitete Korallenmöwe.

Eine üppige inseltypische Flora und Fauna findet man aber auch in den fruchtbaren und gewundenen Talgründen. Hier gibt es Orchideen, aber auch Obstbäume. Darüber hinaus nisten hier auch zahlreiche Vögel. Schlangen, noch Skorpione haben ihren Weg auf die Insel gefunden. Vielerorts gibt es aber ungiftige Eidechsen und Geckos. Wegen der auf Menorca betriebenen Landwirtschaft gibt es auf Menorca zahlreiche Kühe.

Menorca verfügt über einen alten Baumbestand aus Kiefern, Steineichen und Olivenbäumen. Die Steineichenwäldchen befinden sich überwiegend im Zentrum der Insel. Kiefernwälder gibt es hingegen bis weit in den Nordwesten der Insel. Die wilden Olivenbäume stehen entlang der menorquinischen Trockensteinmauern.

In diesem Artikel wird das Thema Pflanzenwelt der Balearen behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum